ADUG Aktuell

01.04.2019

Hagener Entsorger HEB vergibt arbeitsmedizinische Betreuung an ADUG

Ab heute ist die ADUG auch für die HEB GmbH Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) neuer Ansprechpartner in Sachen Arbeitsmedizin. In der Bewerbung um die Übernahme der arbeitsmedizinischen Betreuung konnte die ADUG als ortsansässiger Dienstleister mit einem qualifizierten Angebot punkten. Für die nun anstehenden Aufgaben arbeitet die ADUG mit ihrem langjährigen Partner, dem Arbeitsmedizinischen Zentrum – Gesellschaft für Arbeitsmedizin, Gesundheitsförderung, Prävention (kurz: AmedZ) zusammen.

Der HEB übergibt neben der arbeitsmedizinischen Vorsorge für seine rund 300 Mitarbeiter auch die Beratung zum Gesundheitsschutz an die ADUG. Entlastet wird der Entsorger zudem um die Aufgaben der Eignungsuntersuchungen neuer Mitarbeiter.

„Abfall ist unsere Aufgabe!“: 850 Tonnen Restmüll kommen pro Woche in den Hagener Haushalten zusammen, über 120.000 Tonnen Abfall hat die Müllverbrennungsanlage jährlich zu bewältigen.

Bei seinen Aufgaben lebt der Hagener Entsorger Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Das Umwelt- und Energiebewusstsein ist strategisch im Betrieb verankert: Von der Abfallberatung, über die energieeffiziente Bewirtschaftung der Anlagen und Standorte bis zum (auch e-mobilen) Fuhrpark.

ADUG schafft Freiraum für Kerngeschäft

Die ADUG hat sich seit ihrer Gründung vor rund 20 Jahren mit Angeboten zu Service, Beratung und Schulung im Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz sowie zur Energie- und Ressourceneffizienz im Markt aufgestellt.

Damit ist die ADUG auf den Bedarf bei Kommunen – wie beispielsweise die Stadt Hagen – bzw. kommunaler Unternehmen, Handwerk, Mittelstand und Großunternehmen ausgerichtet. Mit ihrer Erfahrung schafft sie Mehrwert für die Kunden.